Narsdorf

 

header narsdorf

Und das ist auch wichtig!
In der Nacht vom 14. Auf den 15. Juli 2021 verwüstete eine unvorstellbare Flut das Ahrtal im Westen Deutschlands. Davon erfuhren wir, wie jeder von euch, in den Medien. Eine entfernte Bekannte aus Bornheim berichtete Details. Es ging um zerstörte Häuser, überflutete Tierställe, Evakuierungen und darum, dass Menschen ihr gesamtes Hab und Gut verloren haben, wenn nicht ihr Leben oder liebe Angehörige.
So fassten wir den Entschluss, ein paar Spenden zu sammeln, {Play}in erster Linie Lebens– und Futtermittel, diese in den Pferdehänger zu laden und am Wochenende, 9 Tage nach der Flut, loszufahren.
In paar Freunde schlossen sich mit einem Notstromaggregat und weiteren Spenden an.
Nach 8 Stunden Fahrt erreichten wir das Ahrtal.
Ohne den Grafen Lanzerath, den wir zufällig trafen, der uns durch Polizeisperren lotste und uns Berechtigungsscheine ausstellte, welche uns als Helfer und Versorger kennzeichneten, wäre unsere Reise bereits oberhalb des Tals zu Ende gewesen.
Als wir dann endlich die Serpentinen ins Tal hinunterfuhren, eröffnete sich uns ein Anblick, der alles Vorstellbare übertraf:
Schuttberge, so hoch wie Häuser längs der teils zerstörten Straßen, komplett zerstörte einst massive Brücken über die Ahr, die friedlich und seicht dahinplätscherte, ganz oder teilweise weggerissene Häuser, Schwemmgut und Wohnwagen der ansässigen Campingplätze 5-6 Meter hoch in Baumkronen, Hubschrauber, die immer wieder Teams mit Spürhunden am Ahrufer absetzten, auf der Suche nach Vermissten.
Wir waren geschockt und funktionierten dennoch irgendwie.
Wir stationierten uns in Ahrbrück und versorgten zu Fuß die betroffenen Häuser mit Lebensmitteln, Hygieneartikeln und Tierbedarf.
Nach anfänglicher Skepsis nahmen die Menschen dankbar an und suchten uns auch bei den Fahrzeugen auf. Auch unzählige Helfer, über und über mit Schlamm bedeckt statteten wir mit gespendeter neuer Arbeitskleidung aus.
Bereits am Sonntag, als wir die Heimreise antraten, war für uns alle klar: Wir kommen wieder!
Nach mittlerweile 6 Hilfstransporten ins Ahrtal kennen wir beinahe jede Ortschaft auf zerstörten 70 km Länge, lernten unzählige dankbare Menschen kennen, hörten immerzu Geschichten und Schicksale der Betroffenen, weinten mit ihnen.
Noch heute beschleicht uns alle ein mulmiges Gefühl, jedes Mal wenn wir uns mit dem Konvoi dem Ahrtal nähern. Das Erlebte und Gehörte verändert einen Menschen.
Die Bedürfnisse der Menschen ändern sich über die Wochen; erst wurde Schlamm mit Eimerketten aus den Häusern gebracht und das Lebensnotwendige verteilt, ganze Häuser wurden entkernt, damit sie trocknen können. Baumaterial fehlt an jeder Ecke.
Tausende Haushalte sind noch immer nass, kalt, ohne Heizung, teils ohne Strom, manchmal fehlen Türen oder Fenster.
Diese Menschen sind noch immer auf Unterstützung angewiesen, verlieren ohne die Helfer den Mut, besonders jetzt in der dunklen Jahreszeit.
Wir verteilten unzählige Heizer, Decken, Wärmflaschen, Werkzeuge, Putz, Elektrobedarf, Küchengeräte zur Zubereitung einer warmen Mahlzeit.
Wir schickten über 250 Adventskalender in Kitas und verteilten vor Ort Weihnachtspäckchen an die Kinder der Betroffenen und Weihnachtsgebäck, konnten nach Ahrbrück eine neue „Heilige Familie“ aus Niedersachsen vermitteln.
Wir rückten mit Bagger und Radlader an, um Grundstücke zu beräumen.
Dies alles wäre ohne die Spenden von so vielen Menschen und auch der Unterstützung einiger Firmen keinesfalls möglich gewesen.
Wir sammeln Spenden zielgerichtet, stehen mit den betroffenen Familien in Kontakt.
Helfer kennen sich untereinander, sind eine Familie mit den Betroffenen.
We AHR Family
Wir sind die Ossis für´s Ahrtal, sind mittlerweile über 50 Helfer und Unterstützer und arbeiten eng mit dem Förderverein Kita Gößnitz zusammen.
Wir bedanken uns bei allen, die bereits gespendet haben, uns in jeglicher Form unterstützt haben und wünschen euch von Herzen eine besinnliche Weihnachtszeit und einen guten Start in das kommende Jahr.
Wir wünschen uns, dass auch im neuen Jahr die Spendenbereitschaft nicht nachlässt, denn das Ahrtal braucht uns und euch, denn nur durch euch können wir helfen.
Sowohl jeder Einzelne, als auch Firmen können ein Teil werden von „Ossis für´s Ahrtal“.
Wir wünschen frohe Weihnachten und einen guten Rutsch; und vor allem BLEIBT GESUND.
Ronny und Denise, Narsdorf

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.