Foto Bernd Richter 17.6.2018 Gedenkstein Eberhard von CancrinAuch in diesem Jahr 2020 wurde in Geithain am 17. Juni durch eine Ehrung am Gedenkstein für Eberhardt von Cancrin in der Bahnhofstraße ihm und der Opfer des Volksaufstandes 1953 gedacht.
Zur Kranzniederlegung trafen sich Vertreter der Stadt und des Geithainer Heimatvereins e.V. auch mit Gabriele Martin, einer Tochter von Cancrins.
In kleinen Ansprachen wurde an die Not in den 50er Jahren und an den Mut der Menschen erinnert, sich der diktatorischen Politik der SED entgegenzustellen und demokratische  Grundrechte einzufordern.
Eberhardt von Cancrin hat diesen Mut mit seinem Leben bezahlt, wurde am 18. Juni 1953 von seinem Arbeitsplatz in der Brikettfabrik Espenhain als Streikwilliger von der DDR- Staatssicherheit verhaftet und dann von der Sowjetischen Militäradministration verschleppt und hingerichtet. Nachfragen seiner Ehefrau im Betrieb, bei der Polizei in Geithain und Borna, beim Gericht und zuletzt sogar bei der Mordkommission in Leipzig blieben stets ergebnislos. Erst viele Wochen später, am 08. August 1953 wurde mitgeteilt, dass er „verstorben“ sei. Von den politischen Machthabern wurde zu den Hintergründen seines Todes bis zum Ende der DDR absolutes Schweigen „verordnet“.
„Dieses Gedenken sollte uns immer fort Mahnung sein, uns für Demokratie einzusetzen. Gerade auch heute, wo sich an den politischen Rändern immer wieder extremistische politische Ideologie und radikale Tendenzen manifestieren und sogar versuchen, in die Mitte der Gesellschaft einzudringen, ist es so wichtig, wachsam zu sein. Es gilt, die Demokratie als hohes Gut unserer Gesellschaft zu schützen und zu bewahren.
Am 08. September 2020 ist der 110. Geburtstag von Eberhard von Cancrin.
G. Sporbert
stellv. OBM

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.