GCC Prinzessin Isabell Prinz Daniel Foto Klaus Seidel 2018Stapellauf des GCC für eine amüsante Seefahrt gelang
Nun wird schon am neuen Programm für den zweiten Saisonteil gefeilt
Besser konnte das seemännische Ablegen in die 32. Karnevalssaison für die Mitglieder des Geithainer Carneval Clubs kaum laufen; denn gemäß ihres Saisonmottos „Aloha he - der GCC auf hoher See“ traf schon der symbolische Stapellauf am Vormittag des 11.11. (erstmals gemeinsam mit dem FKK Narsdorf offeriert) und in den beiden Abendveranstaltungen des Novembers den Nerv des Publikums.
Was mit Beifallsstürmen und Zugaberufen nachhaltig untermauert wurde. Da brillierten die Akteure aller Tanzgarden – von den Jüngsten bis zu den Kirschbuben –, wurde in vielfältiger und kurzer Form bei Sketchen umgesetzt, was Kapitänin Kathrin Hendriock, die sich erstmals als Büttenrednerin versuchte, angekündigt hatte: „Trotz des Schlingerkurses, den gegenwärtig das MS ,Deutschland' vollführt, wollen wir Karnevalisten versuchen, dem Publikum mit Humor und Spaß den Alltagsärger mal vergessen zu lassen.“
Und sowohl Ohren wie Augen der Gäste der gut besuchten Veranstaltungen wurde viel geboten: Erinnerungen an die Muppet-Show kamen auf, als zwei Rentnerinnen über das Fernsehprogramm herzogen. Gespannt dürfen die Faschingsfreunde schon jetzt sein, wie im März die Kreuzfahrt jenes Ehepaares verläuft, die sie diesmal im Reisebüro buchten (sehr zum Ärger des Gatten, der gern mal ohne Frau und Kinder relaxt hätte).
Da konnte der Werdegang einer verdächtig großen Urinprobe im Arztzimmer ebenso verfolgt werden, wie ein krasser ehelicher Disput am Frühstückstisch oder das tolle Lied von zehn Geithainer Witwen, die so gar nicht traurig auf die Geschehnisse blickten.
Den Schlusspunkt setzten Piraten auf der Suche nach neuen Crewmitgliedern – und auch ihr weiterer Werdegang (ob mit oder ohne Gummiboot) sollte zum Wiederkommen anregen.
„Wir freuen uns riesig, wie das Publikum mitging, die Leistungen honorierte. Das spornt alle im Verein an, da macht's auch uns doppelt Spaß“, so GCC-Präsident Jan Seitz.
Dabei war das erst der Vorgeschmack auf die Ereignisse, die die Faschingsfreunde aus Geithain und Umgebung im zweiten Teil der Saison erwarten, wenn das Kreuzfahrtschiff „Geithain“ dann auf hoher See in Inselgefilden tourt. Denn die eingefleischten Besucher wissen: Dann gibt es ein total neues Programm, an dem schon jetzt fieberhaft gearbeitet wird.
An den Weiberfasching am 28. Februar (es sind noch Kartenbestellungen möglich) schließen sich am 2. März ein Kinderfasching (14 Uhr) und eine Abendveranstaltung (19.33 Uhr) sowie tags darauf der Seniorenfasching (15 Uhr) an.  Alles wie immer im Geithainer Bürgerhaus. 
Karten für die Abendveranstaltung können unter Telefon 034341/4 40 80 (Martina Weise) bestellt werden.
Die Tickets für Kinder- und Seniorenfasching sind im Bürgerbüro der Stadtverwaltung zu ordern.
Thomas Lang
GCC

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok