Tierpark Lama SchneeRKratz2021Was wird das neue Jahr unserem kleinen Tierpark bringen? Wie lange noch muss er angesichts der Corona-Pandemie geschlossen bleiben? Wird es uns gelingen, die durch die Pandemie eingetretenen Ausfälle an Helfern zur tagtäglichen Betreuung der Tiere zu kompensieren? Werden wir weiterhin von den Bürgern durch Spenden und Patenschaften unterstützt, um die Tiere gut mit Futter und auch medizinisch versorgen zu können?
Im Moment die prekärste Frage ist die Suche nach Helfern. Durch den Abzug von Ein-Euro-Jobbern, das Ausscheiden eines Bundesfreiwilligendienst Leistenden sowie mehrere Krankheitsfälle ist die Personaldecke gegenwärtig sehr dünn. Wir suchen deshalb händeringend nach tierliebenden Bürgern, die bereit und in der Lage wären, im Bundesfreiwilligendienst mitzuhelfen, die Aufgaben zu meistern. Aber auch ehrenamtliche Helfer, die tage- oder stundenweise unterstützen könnten, sind gefragt. Wir würden uns über Bereitschaftserklärungen unter Telefon 015201048145 oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! sehr freuen, wo dann Details besprochen werden könnten.
Was uns dagegen wie ein großes Wunder erscheint, ist die unheimliche Bereitschaft von Bürgern aus Geithain und Umgebung, den Tierpark finanziell zu unterstützen. „Wir hätten in unseren kühnsten Träumen nicht erwartet, dass allein im November und Dezember 34 neue Tierpatenschaften übernommen worden, dadurch die Gesamtzahl der Paten am Jahresende auf noch nie erreichte 114 stieg“, ist auch Vereinschef Thomas Muhl berührt. Zudem wurde von Bürgern, Institutionen und Betrieben gespendet. Nur einige Beispiele: Stefanie und Andreas Dietrich aus Frohburg spendeten 500 Euro. Der Bad Lausicker Steinmetzbetrieb Grobe überwies 300 Euro, Signal-Iduna-Versicherungsvermittler Jan Brunswig aus Geithain oder auch Christine Harz aus Borna spendeten je 200 Euro. Selbst die Jüngsten standen nicht abseits. Die „Krabbelzwerge“ der Kita „Kinderland am Bahnhof“ Geithain sind nun Paten für zwei Kaninchen, die Steppkes des Naturkindergartens Weißbach für die Uhus.  „Insgesamt konnten wir durch Spenden und Patenschaften in den vergangenen beiden Monaten Einnahmen von 3120 Euro verbuchen und unser Tierparkkonto dadurch merklicher als zuvor vom Nullstand entfernen. Phänomenal – und vielen Dank allen dafür“, spornt das nicht nur Muhl an, weiter alles zu geben, den Tierpark zu erhalten.
Und da auch die ersten Tage des neuen Jahres weitere Bereitschaften zur Hilfe brachten, blicken wir  diesbezüglich optimistisch aufs Jahr 2021. Drücken wir alle also die Daumen!
Wir hoffen zudem, dass die Annahme von Altpapier und Schrott bald wieder wie immer mittwochs von 16 bis 17 Uhr möglich ist, falls die Pandemie-Einschränkungen gelockert werden. Die Anlieferung größerer Mengen Altpapier ist nach Absprache zudem schon jetzt möglich.
Ihr Tierparkteam

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.