Information des Einwohnermeldeamtes zu Änderungen bei der Gültigkeitsdauer der Kinderreisepässe
 Da der gegenwärtige deutsche Kinderreisepass kein elektronisches Speicherelement (Chip) enthält, darf er aus europäischen Gründen nicht länger als ein Jahr gültig sein. Hintergrund hierfür ist, dass zum Schutz der Identität in der heutigen Zeit nur die Kombination von physischen und elektronischen Komponenten einen für eine jahrelange Gültigkeit hergestellten Ausweis hinreichend fälschungssicher und damit hochsicher macht.
Daher ist geplant, dass die Gültigkeitsdauer von Kinderreisepässen auf ein Jahr reduziert wird.
Unverändert bleibt, dass der Kinderreisepass längstens bis zur Vollendung des zwölften Lebensjahres ausgestellt werden kann (Gebühr: 13,00 €). Ferner kann der Kinderreispass wie gewohnt bis zur Vollendung des zwölften Lebensjahres mehrmals verlängert werden (Gebühr: 6,00 €).
Kinder bis zur Vollendung des zwölften Lebensjahres, die ein Identitätsdokument mit einer Gültigkeit von mehr als zwölf Monaten benötigen, können wie gewohnt einen Personalausweis (Gebühr: 22,80 €) und/oder einen Reisepass (Gebühr: 37,50 €) ausgestellt erhalten. Beide Dokumente sind mit einem Chip versehen und sechs Jahre gültig.
Hierbei ist zu beachten, dass das Dokument bereits vor Erreichen des Ablaufdatums ungültig wird, wenn u.a. eine eindeutige Feststellung der Identität des Passinhabers nicht mehr möglich ist bzw. aufgrund von Veränderungen des äußeren Erscheinungsbildes im kindlichen Alter.
Kinderreisepässe, die bis zum Inkrafttreten des überarbeiteten Passgesetzes, voraussichtlich 1. Quartal 2019 ausgestellt oder verlängert wurden, behalten die auf ihnen jeweils angegebene Gültigkeitsdauer.
Meldeamt Geithain
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Telefon: 034341 466 121

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok