Narsdorf

 

header narsdorf

Foto Ute Kuehn2018 Ausflug Jugendfeuerwehr Rathendorf in die Baerensteineveranstaltete Zeltlager in Bad Schandau, Sächsische Schweiz
Die Jugendfeuerwehr Rathendorf veranstaltet einmal im Jahr ein Wochenendzeltlager. Nach den anspruchsvollen Diensten und Wettkämpfen gehört auch eine Ausfahrt zur Kameradschaftspflege dazu. Ziel sollte in diesem Jahr der Campingplatz Ostrauer Mühle im Kirnitzschtal bei Bad Schandau, Sächsische Schweiz sein.
Nach einer kurzen Autofahrt erreichten wir freitagabends unseren Zeltplatz. Nun stand an erster Stelle der Aufbau des Camps. Mit vereinten Kräften wurde zunächst der Gemeinschaftspavillon errichtet und danach das eigene Zelt aufgebaut. Traditionell gab es an diesem ersten Abend einen riesigen Topf Nudeln mit Tomatensoße, Wurst und geriebenen Käse. Nach dem Abendessen konnte der Rest des Zeltplatzes und der Spielplatz erkundet werden.
Am Samstagmorgen starteten wir bei schönstem Sonnenschein zu unserem Tagesausflug. Wir wanderten zu Fuß von Struppen in die Bärensteine. Hier gab es einige Felsen und Höhlen zu erkunden - jeder konnte sich selbst ausprobieren. Weiter ging es über die Riegelhofstiege zum großen Bärenstein, wo wir eine Mittagspause mit morgens selbst gepackten „Fressbeuteln“ bei herrlichstem Wetter einlegten. Der Rückweg führte uns über den kleinen Bärenstein zum Parkplatz. Nach einem wunderschönen Tag ging es zum Eis essen zurück ins Camp.
Am Sonntag beendeten wir unser Camp nach dem Frühstück mit dem Zeltabbau, doch nach Hause wollten wir noch nicht. Es ging ins Elbe-Freizeitland nach Königstein. Dort tobten sich alle am Looping-Trampolin, am Kletterberg und anderen Attraktionen aus. Hier konnten wir auch in Riesenbällen übers Wasser laufen. Alle Jugendfeuerwehrkameraden waren begeistert und konnten nach einem tollen Tag die Heimreise antreten.
Es war auch in diesem Jahr wieder ein sehr erlebnisreiches und gelungenes Wochenende mit unseren Jugendkameraden. Wir hoffen, dass es auch im nächsten Jahr eine Fortsetzung dieser schönen Tradition gibt. Einen herzlichen Dank möchten wir allen Organisatoren, Betreuern und auch den Eltern aussprechen.
 Ute Kühn
für die Jugendfeuerwehr

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok