Das Geithainer Zollhaus Die Grundmauern des Zollhauses weisen noch Reste einer Bastion aus dem 11./12. Jh. auf, welche neben dem Stadttor herausragten.
Die Grundmauern des Zollhauses weisen noch Reste einer Bastion aus dem 11./12. Jh. auf, welche neben dem Stadttor herausragten. Sie wurden nachher als Grundlage für ein neues Gebäude genutzt. Unter dem Gebäude, dem jetzigen Zollhaus befindet sich ein Gang, der aus und in die Stadt unter der Stadtmauer hindurchführt.
Als Geithain dem sächsischen Zollverein beitrat, wurde aus dem Gebäude ein Zollhaus. Bis zum Ende der Garnisionszeit, am 1.4.1897, wurde ein kleiner Raum als Ausschank für Ulanen, Fuhrleute und fahrendes Volk genutzt. Anfragen unter
Telefonnr. 034341 44403 oder über das Fremdenverkehrsamt 034341 466 150

 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.