Das Geithainer Heimatmuseum

 

header heimatmuseum

Museum Emaille ToepfeEröffnung der Sonderausstellung zu Emaille im Heimatmuseum Geithain
am Samstag, dem 24. März 2018, 14:00 Uhr
Viele Jahre war das Emaillierwerk Geithain einer der größten Arbeitgeber in unserer Region.
Aber beginnen wir mit dem Auszug der Ulanen 1897.
Bald danach wurde das Übungsgelände des Regiments verkauft und vom neuen Eigentümer ein Emaillier- und Stanzwerk errichtet. Dieser Besitzer konnte sich auf dem damaligen Handelsmarkt nicht bewähren und ging in Konkurs. Die nächsten Käufer hatten mehr Glück. Ihre Firma war bis in den 2. Weltkrieg tätig. Danach kam das Werk in sowjetische Treuhänderschaft und wurde später ein volkseigener Betrieb (VEB).
Mit der Wende war Emailliergeschirr nicht mehr gefragt und so wurde dieser Produktionszweig 2004 eingestellt. In den 90er Jahren begann man außerdem mit der Emaillierung von Wärmetauschern. Dieser Produktionszweig wurde 2005 an einen Investor verkauft, welcher in das alte Werk investierte und heute noch produziert.
Es wird zwar kein Topf mehr hergestellt, aber emailliert wird immer noch und so kann auf 120 Jahre Emaillierung in Geithain zurückgeblickt werden; genaugenommen sogar auf 121.
Das Heimatmuseum lädt zum Anschauen dieser Sonderausstellung bis zum 14. Juli 2018 in das Museum ein.
Heimatmuseum Geithain
Chemnitzer Straße 20/22
04643 Geithain
Telefon 034341 44403
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

zu finden unter:
Geithain.de   Kultur&Kunst   Heimatmuseum
facebook.com/heimatmuseumgeithain/
Öffnungszeiten :
Dienstag und Donnerstag 10 - 17:00 Uhr
Mittwoch 9 - 15:00 Uhr
Sonnabend 14 - 17:00 Uhr

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.