Das Bauamt

 

header bauamt

Geithain Zollhaus Stadttor Foto Andreas Rätsch2018Nach dem das Fremdenverkehrsamt das Zollhaus 2009 verlassen hat, war sich das Gebäude lange Zeit ohne Nutzung. In diesem Jahr plant die Stadt Geithain jedoch im Erdgeschoss des Zollhauses eine Begegnungsstätte mit Mehrfachnutzung einzurichten, welche in erster Linie für Trauungen des Standesamtes Geithain aber auch als Raum für Ausstellungen, Lesungen oder Versammlungen genutzt werden soll. Im Dachgeschoss wird zusätzlich ein Beratungszimmer eingerichtet.

Bereits im Dezember 2017 hat die Stadtverwaltung dazu vor dem Gebäude den gesamten Eingangsbereich aufwendig umgestalten lassen. Um einen barrierefreie Zugang in das Zollhaus zu ermöglichen, wurde die alte Treppenanlage entfernt und eine Rampe mit Geländer mit Handlauf angeordnet. In der Nutzung dient dieses vorrangig Personen mit Mobilitätshilfen und Rollstühlen aber auch älteren Menschen oder Personen mit Kinderwagen. Zusätzlich wurde noch die Treppenanlage vom Zollhaus in den Unteren Stadtpark sowie der Weg entlang der Freiterrasse des Zollhauses instandgesetzt. In der Gestaltung und Materialauswahl des Vorplatzes waren mehrere Abstimmungen mit dem Sozialamt des Landkreises, dem Behindertenverband Leipzig e.V. sowie der Denkmalpflege notwendig gewesen.

Für die Umbaumaßnahme hat die Stadt Geithain finanzielle Mittel von rund 30.000 Euro aufgewendet, in diesen auch Mittel aus dem Investitionsprogramm „Barrierefreies Bauen 2017 – Lieblingsplätze für alle“ vom Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz des Freistaates Sachsen umgesetzt wurden. Die Zuwendung in Höhe von 25.000 Euro stammt aus Steuermitteln, welche auf Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossen Haushaltes zur Verfügung standen.


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.